Nun ist es amtlich: der DJ Jean Claude Ades wird eine tragende Rolle in der ersten „Staffel“ des Ushuaïa Towers spielen. Während das Ushuaia Hotel die dritte Partysaison zelebriert, wird am 25. Mai der spektakuläre Tower eingeweiht. Der bekannte DJ wurde weltberühmt durch den Hit, den er für Dannii Minogue produzierte: „I begin to wonder“. Seitdem hat der Italiener mit deutsch-französischen Wurzeln eine steile Karriere hingelegt und gehört auf Ibiza zum festen Bestandteil einer jeden Clubsaison.

IBIZASTYLE_JC_ADES_001

Im Ushuaïa Tower wird Jean Claude den Mittwoch einnehmen und unter dem Motto „Be crazy“ ein Programm der Extraklasse – wie er selbst sagt: „ein Spektakel“ präsentieren. Dazu gehört nicht nur ein unverwechselbarer Sound, sondern auch eine explosive Show. Der Startschuss fällt am 5. Juni und Jean-Claude arbeitet derzeit auf Hochtouren, um seine Pläne zu realisieren. „Be Crazy wird eine legendäre Veranstaltungsreihe – die wichtigste Party wird im Erdgeschoss des Hotels stattfinden, aber auch auf der Dachterrasse (Xaloc Sky Lounge) wird mit Afterhours- und privaten Partys mächtig die Post abgehen“. Die komplette Show samt Produktion liegt in den Händen des Bruders von Yann Pissenem, dem Mitinhaber des Ushuaïa. „Und obgleich ich nicht zu viel verraten möchte: wir werden neue Maßstäbe in Bezug auf visuelle Effekte und Design setzen“, freut sich Jean Claude. „Ich konnte als Line-up einige meiner absoluten Lieblings-DJ´s gewinnen. Mit dabei sind auf jeden Fall: Radio Slave, M.A.N.D.Y., Blond:sh, Tiefschwarz und Re.You”.

Ades möchte den Spirit der 90er Jahre heraufbeschwören: “Beschwingte Partys voller Sinnlichkeit und Groove. Die Luft vibriert und der Sound ist frisch, leicht und sexy.”
Begleitet wird Jean Claude auf diesem Abenteuer von seinem Bruder Maurice, der auf Ibiza ebenfalls kein Unbekannter ist. Als PR Manager kennt Maurice fast jeden auf der Insel, verfügt über ein großes Netzwerk an VIP Kontakten. „Wir sind eine tolles Team und ich bin glücklich, dass ich mich komplett auf die Musik konzentrieren kann, während Maurice die Gäste betreut“.

Der Ushuaïa Tower (erneut ein Baby der Unternehmer Familie Matutes) birgt einige bauliche Raffinessen. „Die Überraschung will ich nicht verderben, aber eines verrate ich: das DJ Pult ist vom Strand abgewandt, so dass die Gäste beim Tanzen auf das Meer schauen können…wunderschön“.

„Ein spannender Sommer wird das“, schmunzelt Ades, der auch Gigs in Barcelona, Amsterdam, Cannes und München spielen wird. Zudem hat er neben seinem ersten Label Swing Records auch ein zweites gegründet. Das heißt, wie sollte es auch anders sein, Be crazy. Verrückt ist das!