Über neun Millionen Mal im Monat schalten Hörer und Hörerinnen aus 180 Ländern ein, dazu eine halbe Million Follower im Bereich Social Media: Ibiza Global Radio & TV behauptet die unbestrittene Führungsposition in seinem Bereich. Berühmt für seine Live-Übertragungen großer nationaler und internationaler Künstler, hat die Radiostation ihre weltweite Führungsposition im letzten Jahr untermauert. Unter anderem war es der Ibiza Global Showcase World Tour zu verdanken, die jenen fantastischen Stil, der den Soundtrack Ibizas am typischsten widerspiegelt, nach Deutschland, Österreich, Rumänien, Schweiz, Großbritannien, Dubai, Israel und Singapur brachte. Jahr um Jahr festigt Ibiza Global Radio seine Stellung als weltweite Nummer 1 der Radiosender in Sachen elektronische Musik. Wir wollten mehr über die Menschen hinter den Mikrofonen erfahren, die diesen immensen Erfolg mitgestalten.

ANNA TUR

„Total Global“

Aufgewachsen mit dem Sound der 80er Jahre, liebt Anna – oder „Tuning“, wie ihre Freunde sie nennen – alle Arten von Musik, von Klassik (sie war jahrelang Ballerina) bis Heavy Metal, aber wenn niemand dabei ist, dann zieht sie gefühlvolle Songs vor. Sie liebt Süßigkeiten, Kaffee und Reality TV, am stolzesten ist sie jedoch auf Ibiza Global Radio und ihre Familie. Anna lacht gerne, aber schlechte Gerüche und Untreue sind ihr ein Gräuel. Wäre sie ein Mann, dann „ein Casanova“, und wiedergeboren würde sie am liebsten als Hund, einem wie ihre geliebte Kanna, die leider verstorben ist.

XAVI EMPARAN

„Tu, was Du liebst und genieße das Leben“

Xavi entspannt zum Klang mittelalterlicher, keltischer Musik. Ist er mit dem Auto unterwegs, dann kicken ihn Old School Hip-Hop-Tracks am meisten. Geht es jedoch ums DJ’en, dann zieht er atmosphärischen Deep House vor. Er ist verrückt nach Naschkram und Bullit de Peix, würde mit Pocholo zusammen immer eine gute Zeit haben, schaut nie TV und gesteht, eine tiefe Abneigung gegen Reggaeton zu haben. Er ist ein echter Sonnenanbeter und würde er mit jemanden tauschen müssen, dann mit einem buddhistischen Mönch. Zur Zeit trifft man ihn des Nachts auf seiner Party, DeepArtmenT im Club 107.

JORDI VILLALTA

„Alles ist viel einfacher“

Er lacht über Mariano Rajoy, würde gern als Koalabär wiedergeboren werden und beim Zug um die Häuser wäre Snoop Dogg sein idealer Begleiter. Jordi hat immer eine Flasche Hierbas Ibicencas im Kühlschrank und ist morgens ohne diverse Tassen Kaffee mit Milch überhaupt nicht zu gebrauchen. Seine Freunde nennen ihn „Fatty“, mit Sport hat er nichts am Hut und kann kalte Füße nicht ausstehen. Wenn ihn etwas nicht interessiert, stellt er auf Durchzug. Ist er allein, hört er am liebsten Jazz und Hip-Hop. Das Beste in seinem Leben, so sagt er, sind seine Kinder und müsste er in ein anderes schlüpfen, dann in das seines Bruders Sergi.

ELEONOR P. ROSSELLÓ

„Leben und leben lassen“

Als Liebhaber der großen Technogiganten wie Carl Cox oder den Martinez Brothers und, ganz allgemein, aller musikalischen Stile, ist Leo ein Mensch, der über alles lachen kann, vor allem sich selbst. Sie kann Schönheit nicht widerstehen und liebt die alltäglichen Dinge wie Paella, einen Tequila Reposado und den Sonnenuntergang auf Formentera oder Cala Comte. Sie ist sehr gesellig, mag Gespräche und trifft gern neue Leute. Tauschen würde sie mit niemanden, auch wenn sie gern etwas mehr musikalisches Talent hätte. An Aliens glaubt sie nicht: „Es gibt schon genug schräge Typen auf diesem Planeten.“

BENJAMIN MERKELBACH

„Ich liebe mein Leben und würde mit niemandem tauschen“

Punk, Folk und Reggae sind Benjamins musikalische Favoriten, seine idealen Begleiter für einen Zug durch die Nacht oder ein paar Biere wären Joey Ramone, Joe Strummer oder Bob Marley, mit denen er sich über Musik und das Leben unterhalten würde. Geht es um die Insel, dann ist es ihre natürliche Schönheit, die er über alles liebt, seine Sorge gilt dem Problem der hohen Mietpreise und Wohnungsmangel. Cuinat ist sein ibizeinkisches Lieblingsessen, auch wenn er verrückt nach Thai Food ist. Er besitzt keinen Fernseher, ist aber – natürlich – ein loyaler Anhänger von Global TV.

MIGUEL GARJI

„Glaube an Dich, halte Dich fern von allem, dass Dich belastet, bewahre Dein Lächeln und vermeide Egoismus. Was Du dem Leben gibst, das gibt es Dir zurück“

Als bekennender Fan von Deep House, Tech und Tech House sowie Künstlern wie Charles Wester, Kevin Yost oder Ian Pooley, überrascht sein Geständnis, dass er auch Mocedades gerne hört. Seine engsten Freunde rufen ihn „Ore“, er ist Meister des Paddle Ball, könnte auf sein Handy jederzeit verzichten, und würde gerne als Superman wiedergebpren werden. Er verfügt stets über einen Vorrat an Tomaten und Oliven im Kühlschrank und liebt flaó. Er sieht die fehlende Infrastruktur auf der Insel kritisch, ebenso die exorbitanten Mieten und das Problem der Residents, im Sommer einen Platz zum Auflegen zu finden.

RAFA DE SIRIA

„Hier und jetzt“

Die musikalischen Favoriten von Rafa reichen von Discomusik bis zu Symphonic Rock, seine Lieblingsgruppe jedoch ist Depeche Mode. Er gibt zu, schlecht den Mund halten zu können, gleicht das aber durch große Diplomatie aus. Rafa, den sie daheim „el Pepsicolo“ nennen, , braucht morgens einen Eimer Kaffee und liebt in guter Gesellschaft eine Paella und ein kaltes Bier. Er glaubt, dass er die Fähigkeit hat in die Zukunft zu schauen, würde gern als Delphin wiedergeboren werden und lacht am liebsten über Politiker. Sein größter Erfolg? Seine Tochter Ariadna.

ARIADNA MENCÍAS

„Lebe das Leben, das Du Dir wünschst“

Sie gibt zu, die Texte fast aller Lieder von Isabel Pantoja zu kennen und ist großer Fan von Singer Songwritern wie Antonio Orozco, Ismael Serrano, Sabina und Calamaro. Geht es darum, eine gute Zeit zu haben, dann fiele ihre Wahl auf Will Smith, aber lieber noch würde sie Puigdemont auf ein Bier treffen, um ihn, als Katalanin, davon zu überzeugen, dass die Sache mit der Unabhängigkeit Unsinn ist. Sie verabscheut Homophobie, den verwahrlosten Zustand von Dalt Vila und die irre hohen Preise auf der Insel. Als überzeugte Optimistin ist sie stolz auf das Leben, das sie gewählt hat und würde mit niemandem tauschen.

KATIE

„Lass’ Deine Leidenschaft spielen“

Sie ist Fan der Spice Girls und ist verrückt nach 90er-Jahre-Musik, und die perfekte Party wäre für sie zusammen mit Carl Cox und ihren Freunden auf der Terrasse des Amnesia. Sie wittert Bonbons und Süßigkeiten auf 100 Kilometer Entfernung, kann bei Flaó nicht nein sagen und der Vorrat an Humus und Karotten in ihrem Kühlschrank geht niemals aus. Sie treibt jeden Tag Sport und Bier trinkt sie am liebsten in Gesellschaft ihrer Mutter, zu der sie eine fast telepathische Verbindung hält.Sie wäre auch gern Astronaut oder ein Delphin, der im Ozean umherschwimmt. Sie hat eine Spinnen- und Kakerlaken-Phobie und checkt jeden Abend vorm Schlafengehen das gesamte Bett.

MARI CARMEN SEGURA

„Lebe den Momen“

Rocio Jurado ist „der Größte“, sagt sie ohne zu erröten und trotz einer Liebe zu fast jeder Art von Musik, ist es der Flamenco, besonders von Miguel Poveda, der es ihr außerordentlich angetan hat. Als Gesellschaft für einen unterhaltsamen Abend würde sie die Schauspieler María und Paco León wählen. Diese Frau lacht über alles, wird von ihren Freunden „orejona“ genannt und wäre gern ein Mann, denn dann „könnte ich im Stehen pinkeln“. An Horoskope glaubt sie, aber nur dann, wenn sie positiv sind. Ihre Leidenschaften sind Schokolade und ihre Familie, die sie gerade mit ihrem Baby vergrößert hat. Für die Insel wünscht sie sich mehr ökologische Nachhaltigkeit, weniger Plastik und weniger Autos.

JOSE MARIA RAMON

„Das Leben ist kurvenreich, geh einfach immer weiter!“

Trotz seiner langen Karriere und einem breiten Musikgeschmack, hat Jose Maria für Hip-Hop bislang nie viel übrig gehabt, bis jetzt: Er ist verrückt danach, sogar nach Trap. Seine größten Laster sind Rotwein und Netflix, sein Kühlschrank ist immer bestens mit Aufschnitt und Käse gefüllt. Am Morgen klickt er als allererstes auf Instagram, dennoch glaubt er daran, dass ein Leben ohne Handy ein Segen wäre. „Xumi“, wie seine Freunde ihn nennen, gruselt es vor Spinnen und als Tier wäre er gern ein Tyrannosaurus Rex. Er hat gar nichts dafür übrig, dass sich mittlerweile jeder DJ nennt und bekennt, zu 100% Tagmensch zu sein: „Man muss mir in den Nacken beißen, um mich abends aus dem Haus zu bekommen, es sei denn ich muss arbeiten.“

Ibiza: 100,8 FM
Live Internet: www.ibizaglobalradio.com