Der Segelclub/-schule Club Nautico auf Ibiza wurde 1925 gegründet. Ursprünglich war es nur eine kleine Gruppe passionierter Segler, die zusammenkamen, um sich auszutauschen, verbunden durch ihre Liebe zu den Gewässern rund um Ibiza. Aus dieser kleinen Gruppe heraus ist der Club jedes Jahr weiter gewachsen und die Segelschule kann inzwischen erfolgreiche und preisgekrönte Absolventen vorweisen, die national und international Segelregatten bestreiten. Eine große Bürde, die die Schule aber gerne trägt und diesen Stolz auch an seine Schüler weitergibt.

Der Club ist ein wichtiger Treffpunkt für Ibizas Segler und trotz vieler intensiver Bemühungen von Großunternehmen, die Räumlichkeiten des Clubs in bester Lage im Hafen zu übernehmen, ist der Segelclub sich und seiner Gemeinschaft treu geblieben. Er bleibt weiterhin auch sozialer Bezugspunkt für die Segelcommunity. Hier bekommen Kinder die Möglichkeit, alles über das Meer zu lernen und ihre seglerischen Fähigkeiten weiter auszubauen und das mit Hilfe eines Profiteams, das über einen Schatz an Erfahrungen verfügt. Es gibt das ganze Jahr über Kurse und Klassen, der Club hat 900 Mitglieder, rund 100 davon sehr aktiv.

club-nautico-ibiza-style-007

Wir sprachen mit Sebastian Vidal Torres, dem Leiter der Segelschule. Geboren und aufgewachsen auf Ibiza, schipperte er bereits mit neun Jahren auf den Gewässern der Insel. Seit 25 Jahren vermittelt er sein Wissen an Kinder und junge Erwachsene. Seine Liebe zum Meer fließt voller Leidenschaft in die Schulung der Jugendlichen ein. Er erklärt uns, dass die Kinder heute sehr viel mehr Möglichkeiten haben, aber auch über bessere Ausrüstungen verfügen, als zu seiner Kinderzeit. Heutzutage finden die Aktivitäten auf dem Wasser mehr rund um Talamanca statt, da die Gewässer seit 2000 rund um den Haupthafen von Ibiza einfach zu voll sind.

Einer der wichtigsten Faktoren beim Segeln ist der Wind. Rund um die kleine Insel herrscht ein kräftiges, oft auch unvorhersehbares Wetter. Wind ist einer der mächtigsten Kräfte der Natur, und wir können ihn nicht kontrollieren. Eine Änderung der Windgeschwindigkeit, Temperatur und Richtung können einen ruhigen und friedlichen Tag auf dem Meer zu einer potentiell gefährlichen – manchmal auch lebensbedrohlichen Situation werden lassen. Er erklärt uns, dass das Mittelmeer, so schön und klar es ist, oft viel unberechenbarer sein kann, als der Atlantik.

Das ist der Grund, so führt Sebastian aus, warum es so wichtig ist, die meteorologischen Vorhersagen genau zu checken. Jeden Tag prüft er in der Früh drei oder vier unterschiedliche Webseiten mit meteorologischen Vorhersagen, fasst die Ergebnisse zusammen und trifft erst dann die fundierte Entscheidung, wie der Segeltag auf dem Wasser aussehen wird. Natürlich standen in früheren Zeiten diese Onlineinformationen nicht zur Verfügung. Aber erfahrene Segler und auch die Fischer der Insel sind mit den Gegebenheiten vertraut und wissen, wann die Winde drehen und wann man ans Ufer fahren sollte. Diese Frauen und Männer begreifen die Macht und die Kraft des Windes und haben Respekt vor seiner Stärke und Geschwindigkeit.

club-nautico-ibiza-style-009

Eine weitere sehr populäre Sportart auf Ibiza ist das Kitesurfen, eine Aktivität, die ebenfalls die Power des Windes benötigt. Die Ufer von Cala Martina, S’Argamassa und Aguas Blancas sind beliebte Treff- und Startpunkte für die Kiter. Einheimische und Kiteprofis warnen aber immer wieder vor den Gefahren des Windes, die in den letzten Jahren bereits einige Todesfälle gefordert haben. Adrenalinjunkies, die dieser Aktivität nachgehen, sollte sich vor dem Start von Experten beraten und auf lokale Besonderheiten hinweisen lassen.

Laut Sebastian sind 15 Knoten die perfekte Windgeschwindigkeit für einen idyllischen Tag auf See. Anfänger sollten es immer langsam angehen lassen und den Profis aufmerksam zuhören und von deren Wissen profitieren, solange, bis sie selbst die Geheimnisse der See und der Winde verstehen und lesen können. Draufgänger und erfahrene Segler lieben natürlich das Meer, wenn es stürmischer ist. Die hohen Geschwindigkeiten sorgen für Nervenkitzel, aber erfordern auch eine Fülle an Wissen und auch an körperlicher Stärke, die zwingend notwendig ist, um ein Schiff bei starkem Wind zu navigieren. Eine der gefährlichsten Situationen auf See ist es, wenn eine Gewitterfront aufzieht. Ein Blitzeinschlag im Mast kann katastrophale Folgen haben und ist ein lebensbedrohlicher Moment. Bei einem Gewitter, so Sebastian, sollte absolut niemand auf dem Wasser sein, auch kein Profi, egal wie erfahren oder stark dieser ist.

Der Club beobachtete gespannt die letzten Regatten, bei denen einige seiner großen Talente starteten, wie Victor Albert, Lucas Vetter, Marc Terrassa und Ivan Moreno. Die große Regatta Gran Dia de la Vela auf Mallorca richtete der Club Nautico Arenal aus, 20 Teilnehmer waren allein vom Club dabei. Ein Erfolg auch die balearischen Meisterschaften vom 26. bis zum 30. August, die rund 700 Booten anzog. Im September folgt dann die große Cruiser Regatta Jornadas Nauticas Pitiusas , die über 3 Tage andauert, vom 18. bis zum 20. September.

Für mehr Informationen über den Club Nautico, Angebote und Kurse besuchen Sie bitte die Webseite www.clubnauticoibiza.com