Mit der Firma Oilmotion ist er nun zum internationalen Botschafter seines Lieblingsproduktes aufgestiegen.

Wie viele Sterne verdient eine Kochkunst, die dick macht?

Wahrscheinlich keinen, auch wenn dadbods (Männerbäuchlein) wieder in sind. Aber ein „Stern“ ist es auch, wenn ein Gast zufrieden ist und wieder kommt, darauf sollte man stolz sein. Ein Restaurant ist mehr als nur die Küche, es ist ein Erlebnis, eine Erfahrung, die du mit deinen Gästen teilst. Kochen ist eine harte Arbeit und das hat nichts mit TV-Rampenlicht oder Sternevergabe zu tun. Hier lernt man, demütig zu sein.

Ist der kulinarische Boom bereits überhitzt?

Ich hoffe nicht!! So lange die neuen Köche die Füße fest auf dem Boden lassen und begreifen, dass es nicht um einen Reality Show, sondern um einen ernstzunehmenden Job geht, ist alles gut. Bei einigen ist die Blase bereits geplatzt, doch die Köche, die eine gute Arbeit machen, werden immer eine Zukunft haben. Echte Klassiker eben, die nicht nur trendy sind, sondern gut in ihren Ideen, ihrer Qualität und ihrem Respekt.

Kochaufschwung und Wirtschaftskrise, hängt das zusammen?

Kochen gehört zu unserer Gesellschaft, unabhängig von der Krise. Aber aufgrund neuer Präsentationen hat sich das Erscheinungsbild verändert und den Trend dadurch verstärkt.

Das Problem ist, das jeder denkt, er könne ein Restaurant eröffnen. Das Eröffnen ist auch noch einfach, aber das Ganze am Laufen zu halten, ganz und gar nicht. Ich bin Koch und ich versichere Ihnen, so leicht es auch aussieht, einen Raum zu streichen oder einen Tisch zu zimmern: Ich wäre unfähig, dieses zu tun. Man muss der Professionalität einfach Respekt entgegenbringen, denn dahinter steckt jede Menge Arbeit. Wir leben nun einmal in einer Generation bekannter Köche, aber nicht weil wir berühmt werden wollen, sondern weil es unserer Leidenschaft entspricht.

Wie viele Köche veräppeln uns also?

Ha ha, das weiß ich nicht. Aber ich wette, dass jeder, der versucht die Leute zum Narren zu halten, auf die Nase fallen wird. Menschen, die gerne kochen, werden nicht versuchen, jemanden über das Ohr zu hauen.

Ist Fast Food überteuert?

Fast Food hat es immer gegeben. Wenn das Produkt gut und es hochwertig verarbeitet ist, darf es auch etwas kosten. Doch was ist teuer und was ist billig? Ist ein einfaches Brot mit Tomate teuer? Es ist nicht nur abhängig von der Qualität, sondern auch von den Produkten dahinter: dem Weizen, dem Mehl, dem Teig, den Tomaten und dem verwendeten Öl. Wie Sie sehen, stecken hinter jedem Produkt eine Menge Arbeit und Know How. Wie wollen Sie also den Preis für etwas festlegen?

Was sollten wir konsumieren, um die anstehenden Wahlen (in Spanien) auszuhalten?

Eine Menge Wasser, wie bei einem Triathlon. Der Unterschied zum sportlichen Wettbewerb ist der, dass es kein Ende gibt. Im Sport wechseln die Disziplinen und es verändert sich alles. In der Politik wechseln die Parteien und alles bleibt beim Alten.

Wenn Olivenöl flüssigem Gold gleicht, warum sind Oliven so günstig?

Wie ich schon sagte, hinter jedem Erzeugnis steckt viel Arbeit. Gutes Öl ist nicht einfach herzustellen: Man muss das Klima studieren, braucht ein gutes Equipment und das Wetter muss mitspielen. Und es gibt noch einen wichtigen Grund, der hier bei uns leider oft nicht wertgeschätzt wird: Professionalität. Alles hat seinen Preis, aber viele Kunden haben ihr Vertrauen verloren. Es gibt viele Menschen, auch Händler, die glauben, sie können durch Betrug reich werden. Das schadet vor allen Dingen denjenigen, die ihre Arbeit lieben und dafür auch einen guten Preis verdient hätten. Aber noch einmal: Entscheidend ist nicht nur, wie die Produkte aussehen, sondern auch woher sie kommen und welche Qualität dahinter steckt.

Butter, ein böses Wort?

Hahaha, Butter ist natürlich kein böses Wort, sondern eine gute Butter ist etwas ganz Wunderbares. Aber es gibt eine Menge Menschen, die haben uns etwas serviert und als Butter verkauft, was den Namen nicht verdient.

Würden die Briten eher die EU verlassen, anstatt mit Olivenöl zu braten?

Nein, und ich gestehe, dass ich das UK liebe. Für mich ist dieses Land so viel mehr, als nur eine Insel mit dem Ruf, nicht kochen zu können. Nach vielen Jahren, die ich in Großbritannien verbracht habe, kann ich reinen Herzens versichern, dass es eine Menge Haushalte gibt, die Olivenöl verwenden. Allerdings muss ich auch zugeben, dass in vielen Londoner Restaurants Butter oder Öl anstelle von Olivenöl verwendet wird, oft wegen der höheren Kosten.

Wann wird es ein Olivenöl geben, das nicht nach Öl schmeckt?

Hahaha, ich weiß nicht genau, ob ich die Frage richtig verstanden habe. Es gibt eine Menge Olivenöle, die nicht danach schmecken, und daher drehe ich die Frage um, wann werden alle Olivenöle, die sich so nennen, auch danach schmecken?

Rajoy und Puigdemont treffen sich zu einem bilateralen Treffen auf Ibiza, was würden Sie kochen?

Eine große Schüssel all i oli. Nun, zunächst einen rustikalen Salat mit geröstetem Brot, Tomaten und Stockfisch, dazu einen Schuss feines Olivenöl von der Insel. Danach arroz de matanza oder bullit, damit sie sehen, dass man auch Fisch mit Kartoffeln essen kann und danach Reis. Zum Dessert flaó mit Hierbas de Ibiza.

Gibt es in Spanien ein Zwei-Parteien-System von Paella und Schinken?

Nein, das glaube ich nicht. Essen ist keine Politik, sondern Kultur. Ein gutes Brot mit Tomaten und feinem Schinken funktioniert genauso gut wie eine Paella, die mit oder ohne Zwiebel schmecken kann, genau wie ein spanisches Omelett. Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Das Letzte was wir brauchen sind Gesetze, die regeln, was wir mögen dürfen oder wie wir Fußball zu spielen haben!!

Was ist für Sie ein Alptraum in der Küche?

Davon hatte ich eine ganze Menge, aber der schlimmste Alptraum ist, wenn Sie mit Menschen zusammenarbeiten müssen, die ihren Job nicht lieben. Aber ich weiß, dass Sie nun eigentlich wilde Geschichten hören möchten. Die behalte ich aber lieber für mich, denn die Wahrheit ist schlimmer als jeder Alptraum … hahaha …

Wenn alle Chinesen zugleich hopsen, würden dann alle Oliven von den Bäumen fallen?

Vorsichtshalber sollten sie das bitte nicht tun.

Verraten Sie mir doch ein Rezept, welches man in der Zeit zubereiten könnte, die es benötigt, das Interview zu lesen.

Rösten Sie ein Brot im Ofen oder Toaster, streichen Sie OilJelly Olivenölmarmelade darauf, raspeln Sie 70prozentige dunkle Schokolade darüber und ein bisschen Meersalz von Ibiza. Das Interview lese sich amüsanter. Zudem würde man mich besser verstehen und wissen, was ich während des Gesprächs gegessen habe.