150 Jahre alt und doch ungebrochen populär: Der Hierbas der Familie Marí Mayans. Eine neue Flasche soll der Marke weltweit ein unverwechselbares Gesicht verleihen. Die fünfte Generation der Familie erneuert das Image der alteingesessenen Marke, ohne das Original zu vergessen – es bleibt eine ibizenkische Essenz, die zu 100 Prozent auf der weißen Insel produziert wird. Nicht nur für Sammler, auch für besondere Anlässe ist die neue 3-Liter-Magnum ein echter Hingucker!

Alles, wirklich alles (inklusive der Kräuter), wird auf Ibiza produziert und vertrieben.

Das Rezept des Hierbas wurde 1880 von Juan Marí Mayans auf Formentera entwickelt – ein Verdauungselixier, das der Gesundheit dienlich sein sollte. „Unser Ur-Ur-Großvater wusste alles über Kräuter und ihre heilenden Eigenschaften. Nachbarn pflegten zu ihm zu kommen, wenn sie Beschwerden hatten und ließen sich ein Mittel geben“, so Carlos Marí Mayans, einer der heutigen Geschäftsführer. Auf der Basis dieses Wissens und seiner Erfahrung entstand in einer Destillerie in Barcelona der erste Hierbas, der zum wohlschmeckenden Wahrzeichen Ibizas wurde.

„Mit der neuen Flasche wollen wir uns abheben und unsere langjährigen Kunden überraschen, aber ohne den Geschmack zu verändern“, so Carlos Marí Mayans weiter. Um das umzusetzen, wurde eine exklusive Flasche designt, die der Form einer Payesa (ibizenkische Bauersfrau in Tracht) entspricht. Neben dem berühmten Hierbas ist die Familie Marí Mayans auch bekannt für ihren Frigola Likör, den Aperitif Palo, und eine Absinth-Variante. Vor sechs Jahren wurde die Produktpalette um IBZ Gin und Svedra Wodka erweitert.

Es ist kein Geheimnis, dass Musik Berge versetzen kann, und auch die Marí Mayans machen sich diesen Fakt zunutze, zumal auch Ibiza unverwechselbar mit Musik verbunden ist. Was einmal als Verdauungsschnaps der Ibizenker nach dem Essen begann, setzte seine Erfolgsgeschichte fort und wurde zu einem beliebten Lifestyle-Getränk – auch der Touristen – die den Hierbas schließlich auf die Tanzfläche brachten.

Ohne seinen Geschmack in über 100 Jahren auch nur einmal zu verändern, verleiht er dem kosmopolitischen Nachtleben der Insel seine authentische Note. Kein Wunder also, dass der Hierbas in keiner exklusiven Bar fehlen darf und über die DJs weltweit bekannt wurde. So fand der Hierbas auch seinen Weg nach Miami. Mit Nordamerika sprengte der Likör die Liste der (bisher europäischen) Länder, in denen er bereits bekannt ist. „Der lokale Markt ist für den Großteil der Produktion verantwortlich, aber wir exportieren nach Deutschland, Italien, in die Schweiz, Holland, Großbritannien, Österreich, Russland, die Vereinigten Arabischen Emirate und Australien. Wir möchten diese Marke Ibizas noch weiter bekannt machen – weiter, als unsere Großeltern es sich jemals hätten träumen lassen“, so Carlos Marí Mayans.

„Das Einzige, was sich geändert hat, die zentrale Gasversorgung, mit der wir heute das Feuer machen, um den Zucker zu schmelzen und zu destillieren – früher brauchten wir dazu Brennholz und Schüreisen“, scherzt er.

www.hierbasibicencas.es

Related Posts

  • Published On: Oktober 23rd, 2022|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Oktober 21st, 2022|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Oktober 7th, 2022|Categories: Gastronomie|
  • Published On: August 29th, 2022|Categories: Gastronomie|
  • Published On: August 28th, 2022|Categories: Gastronomie|