2017 ist ein Meilenstein im Leben von Rachel Parson, denn aktuell lebt, liebt und arbeitet sie seit 20 Jahren auf Ibiza und schaut dankbar zurück auf eine unglaubliche Reise voller Höhen und Tiefen. Niemals hatte Rachel Ibiza besucht, bevor sie den Entschluss fasste, auf die Insel zu ziehen, es war die Konsequenz aus einem inspirierenden Gespräch mit Sean Pertwee in London, der ihr von seiner unbeschwerten Jugend an der Morna Valley School auf Ibiza erzählte.

Ein Neuanfang war genau das, was Rachel damals brauchte. Ihre beste Freundin war verstorben und es war eine Zeit voller Schmerz. Mit ihren drei Töchtern (eine ist die adoptierte Tochter ihrer verstorbenen Freundin) brach sie nach Ibiza auf. Sie erinnert sich noch ganz genau daran, wie sie am ersten Morgen die Sonne über den Hügeln aufgehen sah und sich fühlte, als sei sie endlich im Paradies angekommen.

Ursprünglich stammt Rachel aus Bristol, sie wuchs mit der Musik des Kollektivs Wild Bunch auf und zog bereits mit 13 durch den legendären Dug Out Club. Neben der Musik war es die Mode, die sie inspirierte und so zog es sie früh nach London. Hier arbeitete sie für bekannte Designer wie Vivienne Westwood, Bella Freud und Michael Kopelmann von Gimme 5.

Ironie des Schicksals: Rachel glaubte fest daran, dass mit dem Umzug nach Ibiza auch ihre Karriere in der Modewelt enden würde. Die ersten Jahre auf der Insel waren hart, sie hielt sich mit zahlreichen Jobs über Wasser, um so sicherzustellen, dass ihre Kinder das sorglose Leben auf dem Campo genießen konnten und eine gute Ausbildung erhielten.

Für einen Wendepunkt in ihrem Leben sorgte das Zusammentreffen mit Victor Guasch, dem Inhaber vom Atzaro, das zu diesem Zeitpunkt gerade sein zweijähriges Bestehen feierte. Er sah das Talent von Rachel und mit dem Ziel, die englische Gemeinschaft der Insel stärker anzusprechen, gab er ihr einen PR-Job – eine Traumpartnerschaft war geboren!

Victors Leidenschaft für Kunst und Kultur und seine Aufgeschlossenheit, die traditionellen Werte des Hotels mit modernster Mode, Kunst und Musik zu verbinden, erlaubten es Rachel, das Atzaro zu dem zu machen, was es heute ist – eine kulturelle Hochburg der Insel.

Rachel schlug Victor damals vor, die Gärten als perfekte Kulisse für eine Modenschau zu nutzen und der Hotelchef gab ihr nicht nur sofort grünes Licht, sondern auch die volle kreative Verantwortung. Damit kehrte Rachel zurück in die Welt der Mode. Ihr angeborenes Talent, lokale und auch internationale Designer für ihr Projekt zu begeistern, machte das Atzaro zum Mode-Pionier auf Ibiza – seit 8 Jahren finden hier die wichtigsten Modenschauen der Insel statt.

Als engagierte Nichrien Daishonin Buddhistin ist das Singen integraler Bestandteil ihres Lebens und hat ihr durch schwierige Zeiten geholfen, so auch während ihres Kampfes gegen den Brustkrebs und der Zeit im Krankenhaus Can Misses. Das tägliche Ritual des Chantens von Nam-myoho-renge-kyo macht sie zu der besten Person die sie sein kann, so Rachel. So singt sie auch jeden Morgen ehe sie ins Atzaro fährt, um jegliche negative Energie vom Hotel fernzuhalten und für das Glück der Mitarbeiter, um ihnen zu helfen, die Verantwortung für ihre Leben zu übernehmen.

Nun, da sie ihre zweite Dekade auf Ibiza vollendet, was hält die Zukunft bereit für Rachel Parsons? Sie erzählt mir, dass sie sich in erster Linie darauf freut, ihre drei Töchter in ihrer Lebensblüte zu sehen, dieses Jahr das erste Mal Großmutter zu werden und dass sie voller Freude jedes neue Kapitel ihres Lebens begrüßt. Für sich und das Atzaro gehen ihr die Träume und hoffnungsvollen Pläne nicht aus und wir sind uns sicher, dass der hellglänzende Stern Rachels weiter strahlen wird.

Rachel-Parsons_Ibiza-Style-003