Die Ankündigung, dass die Regierung der Balearen den Verkauf von Einwegkunststoffen wie Taschen, Strohhalmen und Kaffeekapseln ab 2020 verbieten wird, wurde im Sommer 2018 mit großem Enthusiasmus begegnet. Seitdem haben lokale Unternehmen, Inselbewohner und sogar einige der international bekannten DJs, die unsere Weiße Insel frequentieren, den Übergang zu einem kunststofffreien Ibiza und Formentera mit Begeisterung aufgenommen. Es scheint, als ob jedes Jahr mehr und mehr Strandreinigungsinitiativen, Spendenaktionen für die Umwelt und Bildungsveranstaltungen stattfinden – was natürlich eine großartige Sache ist!

Die Saison 2019 wurde in diesem Sinne fortgesetzt und die Inseln unternahmen weitere große Schritte, um bis 2023 vollständig plastikfrei zu sein. Im August gab eine der führenden Gastronomie Marken Ibizas, die weltberühmte Pacha Gruppe, bekannt, dass das gesamte Unternehmen ‚grün’ werden wird. Nick McCabe, CEO von Pacha, bestätigte dass nicht nur alle Einweg-Kunststoffelemente aus dem Portfolio von Hotels und Nachtclubs gestrichen werden, sondern auch dass eine Spende an Forschungen und Initiativen, die sich dem Schutz der Balearen und der Strände von Ibiza und Formentera widmen, gemacht wird.

Dennoch, als eines der beliebtesten Tourismus Ziele des Mittelmeeres und Millionen von Besuchern die Jahr ein, Jahr aus, einfliegen, bleibt die Verschmutzung durch Plastik ein Problem und bedroht dessen empfindliches Ökosystem sowie die einheimische Tierwelt.

Ein Unternehmen, das mit seinen bahnbrechenden Reinigungsbemühungen Wellen schlägt, ist die iBi Foundation, eine niederländische Umweltschutzorganisation mit Sitz auf Ibiza. Mit der Mission, die Weltmeere und ihre Flora und Fauna zu schützen, begeben sie sich mit ihrem speziell angefertigten „Plastic Ocean Clean Up Boat“ ins Wasser, um Plastikabfälle aus dem Meer zu sammeln.

Die Initiative wurde 2017 ins Leben gerufen, als Gründer Ed und Joke während eines Segeltages in der Nähe der Küste Ibizas auf eine kämpfende Meeresschildkröte stießen, die sich in Plastikmüll verfangen hatte. Der erschütternde Anblick hinterließ einen bleibenden Eindruck und nachdem sie das Tier befreit hatten, nannten sie es „iBi“ nach dem Ort, an dem sie es gefunden hatten. Die Schildkröte ist inzwischen das offizielle Maskottchen der Stiftung und nimmt auf den Segeln des Katamarans „iBi“ einen Ehrenplatz ein.

Nach dem Vorfall gelobten sich Ed und Joke, die kostbare Meerestierwelt und ihren Lebensraum vor den Folgen plastischer Verschmutzung zu schützen. Am Anfang benutzten sie einfache Schöpfnetze um Abfall zu sammeln. Ed erklärt: „Obwohl wir einen Unterschied machten, war es langsam und schwierig, den Überblick über den gesamten Müll zu behalten. Wir begannen, über eine schnellere und effizientere Möglichkeit nachzudenken.“

Seit August 2019 segelt das Team der iBi Foundation nun mit einem speziell angefertigten Katamaran zwischen Ibiza und Formentera, der mit einem einzigartigen Abfallsammelsystem ausgestattet ist. Das Reinigungssystem umfasst eine Fläche von 22.224 m2 pro Stunde – das entspricht 3,11 Fußballfeldern – und filtert in dieser Zeit 11.112 m3 (die Größe von 4,4 olympischen Schwimmbädern). Die Filter arbeiten 0,5 m unter der Oberfläche und sammeln Kunststoffe von nur 2 cm bis zu einer maximalen Breite des gesamten Bootes. Dies stellt sicher, dass auch größere Abfälle, wie z. B. industrieller Kunststoffabfall, gesammelt werden können.

Der gesammelte Müll wird dann zur Analyse weitergeleitet, damit die iBi Foundation und ihre Partner das Ausmaß der Verschmutzung auf den Balearen und ihre möglichen Auswirkungen besser verstehen können. Die Initiative unterstützt auch andere Projekte und Wohltätigkeitsorganisationen mit der gleichen Mission. Um Geld für ihre Bemühungen zu sammeln, unterstützt sich das junge Unternehmen durch Spenden und Profite von Verkäufen ihrer nachhaltigen Kinderbekleidungskollektion iBi Free Life.

Es ist fantastisch zu sehen, dass die iBi Foundation nicht nur auf den Balearen, sondern auch international bereits große Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die Initiative arbeitet zudem auch sehr eng mit Plastic Free Ibiza, dem Ibiza Preservation Fund und dem World Cleanup Day zusammen, um das Ziel der Balearen zu erreichen, bis 2023 frei von Einwegkunststoffen zu sein. Ihr wachsender Erfolg zeigt, dass selbst wenn man klein anfängt, man am Ende einen großen Unterschied machen kann!

Freiwillige sind herzlich eingeladen, die Arbeit des Teams aus erster Hand mitzuerleben. Die iBi Foundation plant in den Wintermonaten fünf Tage die Woche zu segeln. Bei Interesse senden Sie einfach Ihren Namen und Ihre Telefonnummer per E-Mail an [email protected].