Gennaro Esposito kommt mit einer Mission nach Ibiza: Er möchte der Öffentlichkeit einen neuen (seinen!) Aspekt der italienischen Küche offerieren. Dafür hat er eine Wirkungsstätte gefunden: it Ibiza! Natürlich: Die italienische Küche ist nicht neu zu erfinden, das liegt auch nicht im Sinn des mit 2 Michelin-Sternen dotierten Meisterkoches. Aber: Esposito verführt nicht nur mit mediterranen Zutaten, sondern kombiniert sie gleichermaßen mit Ästhetik und Modernität.

Es ist eine Herausforderung, eine kühne Idee, mit der er die Gunst der Menschen gewinnen möchte. Das it Ibiza liegt direkt im Marina Botafoch. Gute Voraussetzung für einen Erfolg, obgleich es für den Experten nur einen Weg gibt, den Gast für sich zu gewinnen: über den Magen! Natürlich wissen er und sein Team, wie schwierig es sein wird, angesichts der hohen Wettbewerbsdichte, die in der Gastronomie auf der weißen Insel herrscht. „Daher werden wir hier einen lukullischen Ort schaffen, den es so noch nicht auf Ibiza gibt. Es beginnt bei der Auswahl unserer hochwertigen Rohstoffen: Bessere sind nirgends zu erhalten“, so der ambitionierte junge Küchenchef Massimo Larosa.

Seinen weiteren Ausführungen zufolge wird das it Ibiza regionale Produkte verarbeiten, um einen hohen Frischegarant zu gewährleisten. Die Küchenphilosophie ist es, traditionelle Gerichte mit Avantgarde zu verbinden. „Ein Restaurant mit ehrlicher, klarer Küche, die eine große Wirkung hat. Wir wählen 3 bis 4 Zutaten, kombinieren diese perfekt, unter Verwendung ibizenkischer Gemüsesorten und frischer Fische direkt von der Insel”.

Das bedeutet, dass überwiegend ibizenkische Zutaten genutzt werden, es sei denn, die Gerichte lassen das nicht zu oder man findet diese Produkte einfach nicht auf der Insel, wie zum Beispiel Tomaten aus Sizilien.

Spanisch-italienische Gerichte? Das interessiert uns und gemeinsam mit Larosa nehmen wir die Karte nun genauer in Augenschein. „Bei den Vorspeisen bieten wir zum Beispiel spanisches Rindertatar mit Pistazien aus Sizilien: Eine köstliche Vereinigung von Spanien und Italien“, lacht Larosa.

Bei anderen Gerichten ist die Verschmelzung der Halbinseln nicht so leicht zu erkennen, denn auch wenn ibizenkische Produkte verwendet werden, so tragen die Rezepte doch die italienische Handschrift des Meisters Esposito: Nocellara Olivensuppe, Seehecht, der mit einer Mandelcreme, Endivien und Sardellen-Essenz serviert wird (typisch für Capri). Oder die Pasta Minestrone mit Fisch, bei der die Pasta im Fischsud gekocht wird, danach folgen Garnelen, Tintenfisch und Thunfisch in den Topf.

Und noch schwelgen wir im ersten Gang. Verlangen die Gelüste nach einem zweiten Gang, sind wir durchschnittlich bei ca. 70 € pro Person und können dann wählen zwischen Hühnchen- und Schweinefleisch oder Fisch. Unnötig zu erwähnen, dass das Team den Unterschied zwischen „zart und knackig” kennt.

Natürlich fehlen auf der Speisekarte auch nicht Pizzen aus knusprigem Teig, Focaccia oder hausgemachte Pasta, zum Beispiel köstliche, mit Garnelen gefüllte Tortellini und auch vegetarische Varianten, zum Beispiel Cannoli mit Auberginen, Tomaten und Ricotta gefüllt.

Aber was wären diese Köstlichkeiten ohne eine süße Verführung zum Dessert. Wechselnde Nachspeisen lösen sich mit Klassikern wie Tiramisu ab, „obwohl das Tiramisu weniger traditionell mit pasteurisiertem Ei und einer Spur Mokka in der Mitte des Biskuits verfeinert wurde”. Aber es gibt ja noch Haselnuss-Blätterteig-Pastete, Schokoladen Mousse mit Himbeersorbet, verfeinert mit Öl und Salz … Favoloso!

It Ibiza

Puerto Deportivo Marina Botafoch

Eivissa

+34 971 311 107

Related Posts

  • Published On: August 17th, 2022|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Juli 7th, 2022|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Juni 4th, 2019|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Juni 4th, 2019|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Juni 4th, 2019|Categories: Gastronomie|