Je mehr ich den Menschen erforsche, desto mehr entdecke ich mich selbst.

Wer ist NeO Tony LEE?
Ich bin ein multitalentiertes Kind dieser Welt, geboren in Saigon mit französischen, chinesischen und amerikanischen Wurzeln. Ying & Yang ist meine Philosophie.

Als multidisziplinärer Künstler verbinde ich die Bereiche der künstlerischen Leitung, bildenden Kunst, mentalem Coaching, DJing, Klang- und Modedesign. Meine Botschaft in allen Kunstsparten ist gleich: Alles ist möglich! Nichts muss sich erst herauskristallisieren, man kann es (er)-fühlen.

Als ich 2003 bei einem Motorradunfall ein Bein verlor, veränderte sich mein Körper und ich begann, neue Wege zu suchen, um mich auszudrücken.

Ich habe aus meiner Widerstandskraft gelernt, inszeniere die innere Schönheit, praktiziere „Kintsugi“ (die japanische Kunst, Keramik mit Goldstaub auszubessern), korrigiere mit Licht meine Bilder. Frauen inspirieren mich sehr, da die Wege, sie zu betrachten, fast unbegrenzt sind: als Mütter der Natur, Schöpferinnen des Lebens voller Kraft, Sinnlichkeit und Kreativität. Frauen leben jeden Tag eine Vielzahl an Emotionen aus, was Männer nicht können. Aber alle Menschen sind mein Spiegel.

Je tiefer ich Menschen erforsche, desto mehr erforsche und entdecke ich mich selbst. Ich sehe mich durch sie und drücke meine Kunst durch sie aus.  Dieser Austausch ist Energie: Emotionen in Bewegung. All dieses Feedback gibt mir mehr Selbstvertrauen, meine Kunst zu entfalten.

Im Jahr 2008 war ich als Künstleragent tätig, leitete eine Galerie und einen Nachtclub. Eines Tages versetzte mich ein Fotograf und ich griff selber zur Kamera. Das Bild von Virginie Lentulus brachte meine Karriere ins Rollen. Ich habe mit Luxusmarken wie Renoma, Cartier, Louboutin, Saint Laurent zusammengearbeitet, aber auch mit großartigen Künstlern wie Beyonce, Elsa Zylberstein, Ray Stevenson, Roger Avary, H.E.R, Kenzo.

Als DJ habe ich an atemberaubenden und prestigeträchtigen Orten aufgelegt, wie der Cru Champagne Bar in Bangkok, dem Eiffelturm, dem Arc, dem Kong oder Maxim’s in Paris.

Warum bist du auf Ibiza sesshaft geworden?
Ich liebe den Lifestyle der Insel, ich bin hier wie ein Kind, das nach Hause kommt. Mama Pacha, Mutter Erde, Ibiza ist so besonders. Ich liebe die wilde Energie von Es Vedra und das Freiheitsgefühl zu arbeiten oder zu chillen.

Wann bist du das erste Mal auf die Insel gekommen? Wie hat es sich angefühlt?
Im April 2021 bin ich während des zweiten Lockdowns aus Paris geflohen. Es war so friedlich hier, kein Stress mit der Pandemie und ich habe mich so frei gefühlt. Ich habe mich aus meiner Komfortzone gelöst und bin in die Selbstreflexion gegangen, ein perfekter Zeitpunkt.

Wie beeinflusst Ibiza deine Arbeit?
Die wilde Natur, die Menschen. Die Winter-Residents sind so zuvorkommend und freundlich. Sie zeigten mir einen Weg im Hier und Jetzt zu sein, ohne zu drängen oder zu stressen. Am Anfang war ich etwas frustriert, weil es keinen so modischen Lifestyle gibt wie in Paris, New York oder L.A.. Aber dann habe ich mich mit Ibiza auseinandergesetzt und die Essenz des Lebens begriffen: Einfachheit! Die Menschen auf Ibiza sind talentiert, es gibt so viele Künstler, Performer und Designer.

Was kommt als nächstes?
Viele Projekte, Events, Bücher… ich werde dem Flow folgen und weiter daran arbeiten, eine bessere Version von mir zu schaffen, um zu heilen und zu wachsen. Ich habe es geschafft, meine Welt zu optimieren und bin nun bereit, auch die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Ich bin eine Option für diese Welt und werfe meinen Geist und meine Berührung in die Waagschale der Veränderung.

Letzte Worte
Dankbar, im Hier und Jetzt zu sein, geliebt zu werden und zu lieben. „Sei grenzenlos, sei Liebe, sei Gott“.

Related Posts

  • Published On: Juli 25th, 2022|Categories: Fotografie|
  • Published On: August 3rd, 2017|Categories: Fotografie|
  • Published On: Januar 27th, 2013|Categories: Fotografie|
  • Published On: August 31st, 2009|Categories: Fotografie|
  • Published On: März 6th, 2008|Categories: Fotografie|