Im ZELA (gehört zur Mabel Capital Gruppe) fusionieren die japanische und die mediterrane Küche auf höchstem Niveau. Dafür sorgt nicht zuletzt Ricardo Sanz, Chefkoch des Kabuki und Träger von nicht weniger als 4 Michelin Sternen. Hinter dem Projekt stehen die TATEL-Inhaber Abel Matutes Prats und Manuel Campos Guallar sowie weitere prominente Teilhaber wie Rafa Nadal, Pau Gasol und Enrique Iglesias.

Exquisit gelegen in der Jachtarea zwischen Marina Botafoch und Marina Nueva, mit exklusiven Nachbarn, wie dem Pacha oder dem Lío, präsentiert sich das ZELA als lichtdurchflutetes Restaurant, kolonial-asiatisch akzentuiert. Platz genug für eine Cocktailbar, eine Sushi Bar, drei private Essbereiche, zwei Terrassen, einem geschützten Garten und… einem DJ-Pult.

Auf der Speisekarte finden sich natürlich die Kabuki-Highlights, wie zum Beispiel Butterfisch Nigiri mit Trüffeln oder wahlweise mit Eiern und Trüffeln, Thunfischtatar, Bullenfleisch usuzukuri, pa amb tomàquet, Dim Sum, Baozi und Mini Hamburger oder auch sensationelle Gerichte aus japanischem Wagyu-Rind (höchste Qualitätsstufe A5 plus). „Mir war es wichtig, ein Stück meiner kulinarischen Identität in die Karte einzubringen und das ist nun einmal die Kabuki Küche“, erklärt Ricardo Sanz. Aber auch asiatische Einflüsse aus China, den Philippinen oder Thailand finden sich auf den Tellern wieder, wie z.B. eine besondere Variation der Peking Ente, die mit nur fünf Gewürzen und einer langen Garzeit überzeugt, serviert wird dazu gebackene foie.

Unabhängig, welches Gericht Sie wählen: alles ist Bio und wird weitestgehend lokal bezogen. Anpassungen gibt es an die regionale Küche und somit an die hiesigen Spezialitäten. Hier auf Ibiza zum Beispiel gibt es das japanische Nationalgericht Ramen in einer Variante mit Hummer und frischer Pasta oder einige Gerichte mit dem ibizenkischen Fisch Sirvia, der, so Sanz, eine große Ähnlichkeit zu seinem Lieblingsfisch Hamachi hat. Sollten Sie Sushi lieben, vergessen Sie nicht nach Omakese zu fragen, der japanischen Tradition dem Koch zu überlassen, was er serviert. Ein großer Trend, durch den Kabuki seine Berühmtheit erlangt hat. Und dann hätten wir da noch ein Gaumenjuwel im Restaurant: Die „Kaviar-Zone” mit einer exklusiven Auswahl an Gerichten, die alle auf dem feinporigen Luxus basieren, z.B. getoastetes Brot mit Algen, Mark und Kaviar, Nigiri mit Eiern und Kaviar oder vier Austern, die mit einer Dose Kaviar serviert werden.

Weitere Schlüsselattribute im ZELA sind die exzellente Auswahl an Cocktails sowie die breite Range an Sake, den es jetzt auch in einer sprudeligen Variante gibt oder auch Nigori (ungefilterter Sake). Darüber hinaus gibt es in diesem Sommer ein fantastisches Programm an Live-Musik. Nach einem exquisiten Dinner steht also einer Party mit guter Laune, Dancing und coolen Drinks bis in die frühen Morgenstunden nichts im Weg!

ZELA

Av. 8 d'Agost, 29

07800 Ibiza

+34 871 515 380

www.zelarestaurants.com

Related Posts

  • Published On: Juli 7th, 2022|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Juni 4th, 2019|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Juni 4th, 2019|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Juni 4th, 2019|Categories: Gastronomie|
  • Published On: Mai 26th, 2019|Categories: Gastronomie|