Wie heißt es schön: Auf die schönsten Dinge im Leben lohnt es sich zu warten. Ein Satz, der in diesem Jahr besonders gut zu Ibiza passt. Nach vier Jahren voller Hingabe, Einsatz und dem Willen, höchste Qualität mit tiefem Respekt der Natur gegenüber zu verbinden, schlägt jetzt die große Stunde für das luxuriöse 7Pines Resort in Cala Conte.

Wir sprachen mit Markus Lück, jenem Mann, der dieses vielsprechende Projekt im Auftrag der Eigentümergesellschaft 12.18. von Beginn an mit koordiniert hat. Der General Manager des Resorts ist die treibende Kraft des 7Pines-Teams.

Die Leidenschaft, mit der Markus und sein Team dieses Paradies im Westen der Insel geschaffen haben, ist in jedem Detail spürbar – von den eleganten Designs der individuell gestalteten Suiten über das vorzügliche Restaurant bis zum einladenden Spa-Bereich. Die private Opening-Party war bereits in aller Munde, am 2. Juni hatten sich hier 750 geladene Gäste eingefunden. Am 1. Juli nun öffnet das Resort seine Tore und heißt die ersten Gäste willkommen.

Das späte Eröffnungs-Datum hat diverse Gründe, wie Markus uns erläutert. Der Hauptaspekt ist die enge Zusammenarbeit mit der Verwaltung von San Josep und den Küsten-Autoritäten, um sicherzustellen, dass Lage und Konstruktion des 7Pines in vollem Einklang mit den natürlichen Gegebenheiten und den geschützten Bereichen stehen, die das Resort umgeben und bereichern. Mit tiefem Respekt gegenüber der ökologischen Infrastruktur wurde darauf geachtet, diesem Anspruch im 7Pines vollends gerecht zu werden. Letztlich war das großzügige Timing ein Vorteil für Markus und sein Team, da sich mehr Zeit bot, um Ideen zu entwickeln und auszubauen, was wiederum dazu führte, dass das Resort noch edler wurde – ein Beweis dafür, dass jede Herausforderung, jede Aufgabe auch eine Chance ist, dazuzulernen.

Die Erwartungen an das Resort sind spürbar hoch und das ist durchaus berechtigt, verspricht das 7Pines doch ein Erlebnis, wie man es so selbst auf Ibiza noch nicht gesehen hat. Der Fokus lag für Markus auf dem gastronomischen Angebot. In enger Zusammenarbeit mit Küchenchef Bijendra Yadav wurden erstklassige Speisekarten für die zwei Restaurants sowie den Home Delivery Service des Resorts entwickelt.Das ganze Jahr über sind hier Resort-Gäste, Besucher und Insel-Residenten herzlich willkommen.

Markus selbst verfügt über einen umfassenden Food- und Getränke-Background und diese reiche Erfahrung nutzte er in der Zusammenarbeit mit Chef-Sommelier Javier Perez. Die beiden haben eine Weinliste kuratiert, die auf der Insel einzigartig ist. Javiers Weg führte von einem 3-Sterne-Michelin-Restaurant in San Sebastian auf die Insel. Unablässig hat er die feinsten Weine Spaniens und aus aller Welt zusammengetragen. Immer im Fokus dabei: neue, inspirierende Weine, die mehr bieten als die üblichen Nummer-sicher-Optionen. So hat das 7Pines Weine kleiner Güter Spaniens auf der Liste, mit denen Markus seinen Gästen auch ein gutes Stück Wissen über diese exzellenten Sorten näher bringen möchte.

Ein weiterer Baustein, der Markus ganz besonders am Herzen liegt, ist der fantastische Spa-Bereich, der zudem den Kern der Resort-Philosophie bildet: Hier erlebt man die Essenz Ibizas, an Ort und Stelle kann man gut und gern einen ganzen Tag verbringen, ohne auch nur annähernd alle Annehmlichkeiten genutzt zu haben. Ein Ort, um sich darin zu verlieren, um seine Sinne neu zu beleben. Markus erzählt uns, dass man sich bewusst gegen einen Indoor-Pool entschieden hat. Stattdessen wurde die Relaxation Area ausgebaut, um so einen Ort zu schaffen, an dem sich die Gäste vollends entspannen können, bevor sie eine der vielen Behandlungen im Pure Seven Spa, darunter exzellente Massagen, Facials und vieles mehr, genießen.

Dieser Wellness-Aspekt im Pure Seven, den Markus noch einmal betont, bezieht seine Besonderheit aus der unvergleichlichen Energie Ibizas. Dabei beläuft er sich nicht allein auf das Innenleben dieses luxuriösen Spas. Die Lage an einem der schönsten Spots der Insel können sich die Gäste hier zunutze machen. Nach einem kurzen Spaziergang hinunter ans Meer findet sich dort die Möglichkeit einer Yoga Session in einer versteckten Grotte, oberhalb des azurblauen Wassers von Cala Conte – ein absolut unvergessliches Erlebnis. Markus ist sich sicher: Der Standard des Spa-Angebots ist konkurrenzlos auf der Insel und wird das ganze Jahr über Besucher von überall her anlocken, ist dieser Ort doch gerade in den ruhigeren Wintermonaten eine wahre Oase.

Und auch während des Sommers, unter der wärmenden Sonne Ibizas, gibt es kaum etwas Schöneres, als einen perfekten Tag hier am Infinity Pool zu verbringen, erläutert Markus. Ganz nah an der idyllischen Küste gelegen, bietet sich durch die neun Meter lange Glaswand der Blick auf jenen majestätischen Sonnenuntergang, für den die Gegend hier berühmt ist. Ganz sicher gibt es hier keine Poolside-DJs, vielmehr ist es der Klang der Natur, der dieses Erlebnis abrundet.

Es ist unübersehbar: Im Bestreben, den Gästen nur den allerbesten Service zu bieten, wurde alles daran gesetzt, das richtige Team zusammenzustellen. Im 7Pines umfasst es 250 Mitarbeiter aus über 32 Ländern. Eines der größten Probleme auf der Insel in den letzten Jahren war die Bereitstellung bezahlbarer Unterkünfte für das Personal. Um deren Zufriedenheit in Sachen Wohnsituation zu gewährleisten, bietet das 7Pines seinem gesamten Team Unterkünfte. Zusätzlich zu diesem Bestreben, die Mitarbeiter optimal auf die Gäste und deren Betreuung vorzubereiten, gibt es eine mittlere Management-Ebene mit Schwerpunkt Staff mit Augenmerk auf ständige Weiterbildung, Training und Leistungen, mit denen das höchste Level in Sachen Service garantiert wird.

Soviel steht fest: Das 7Pines ist eine wahrhaft willkommene Bereicherung für die Insel, mit einem schier unerschöpflichen Potential, an dem sich sowohl Gäste als auch Inselbewohner erfreuen werden.