Schon immer war ein süffiger Rosé in mediterranen Gefilden ein beliebter Sommerdrink. Derzeit aber scheint weltweit eine wahre Rosé-Manie ausgebrochen zu sein: Von Ibiza bis nach Kalifornien ist das Kreieren neuer Roséweine en vogue. Schon letztes Jahr hob der weltbekannte Hotelier André Balazs seinen „Sunset Beach Rosé“ aus der Taufe, den er mit seinem Freund, dem Long Island Winemaker Christian Wölffer, produziert.

André Balazs © Eric Cahan

André Balazs © Eric Cahan

Jetzt folgte auf Ibiza die Markteinführung des von dem jungen französischen Weinkenner Laurent Fresard produzierten Rosé „Ibizkus“. IBIZA&FORMENTERA STYLE war beim Launch dieses Weines mit dabei: mitten in den Weingärten von San Mateo, wo die seltene und autoktone ibizenkische Rebe Monastrell wächst. Das Mikroklima dieses Tales empfindet Laurent als optimal, um einen Premium-Rosé herzustellen. Laurent selbst reiste zwei Jahre lang rund um die Welt und in 21 Länder, um täglich bis zu drei Weinkellereien zu besuchen und deren Weine zu verkosten. Der gebürtige Franzose aus der Bourgogne beschäftigt sich seit seinem 17. Lebensjahr mit Wein. Schon von klein auf half er in seinen Ferien bei der Weinlese sowohl in Frankreich als auch in Spanien. Nach mehreren Jahren in führenden Positionen bei großen Wein-Vertrieben reifte bei ihm der Wunsch, ein eigenes Weingut zu besitzen. Zusammen mit seinem Freund und Geschäftspartner Arnaud Tremblais probierte er während eines Besuchs auf Ibiza eine Flasche „Es Divi“ und befand, dass dieser Wein ein großes Potenzial habe.

Man einigte sich mit den Besitzern der Weinstöcke und Bodega, diese auf zunächst 15 Jahre zu pachten, um einen eigenen Wein zu produzieren. Laurent blieb auf Ibiza, während Arnaud zurück nach Perpignan in Frankreich ging, wo die beiden ein weiteres Weingut besitzen. Auf der Suche nach einem passenden Namen für den neuen Rosé kam es zu dem Wortspiel mit „Hibiskus“ und „Ibiza“, aus dem der Name „Ibizkus“ entstand.

Bei dem neuen Wein handelt es sich um einen raren Schatz: Es werden nur 12.000 Flaschen produziert, um Qualität und Exklusivität zu wahren: „Ich möchte nur wenig Wein produzieren, weil ich einen großen Wein herstellen möchte“, erklärt uns Laurent. „Meine Definition eines großen Weines ist, dass er sehr trinkbar sein muss – die Leute müssen nicht darüber reden, sondern sollen sich lieber an der Erfahrung erfreuen, ihn miteinander zu genießen.“

IBIZKUS Cocktail

IBIZKUS COCKTAIL by Alberto Ruiz

Anlässlich des Launches des neuen Roséweins „Ibizkus“ hat der Barkeeper des „Hotel Mirador“, Alberto Ruiz, den „Ibizkus-Cocktail“ kreiert:

¼ oz. Cointreau
½ oz. Reduktion von Ibizkus mit Rosenkonfitüre
½ oz. Gin G’Vine
2 oz. Wein Ibizkus rosé
1 oz. Sodawasser

Alle Zutaten in der oben genannten Reihenfolge in eine Champagnerflöte geben und mit einer Hibiskusblüte garnieren.